Con:Fusion 2014: Reaktionen

Wie schon seit vielen Jahren möchte ich auch 2014 die Reaktionen im Netz zur diesjährigen Emergent Deutschland-Veranstaltung sammeln und mit euch teilen.

Dieses Jahr trafen wir uns mal nicht zum Emergent Forum, sondern zu »Con:Fusion«. Vier Tage gemeinsam leben, in denen wir uns mit drei Themenschwerpunkte beschäftigt und auch die Mahlzeiten, Pausen und Abende zum intensiven Gespräch genutzt haben.

Gedanken zum Format:

Reflexionen und Rückblicke:

Beim »Bunten Abend« Präsentiertes:

Twitter und Facebook:

 

Habe ich etwas übersehen? Dann weise mich bitte in einem Kommentar darauf hin!

Con:Fusion: Something good is on it’s way

Die letzten Tage habe ich im nordhessischen Wabern bei Con:Fusion verbracht. Con:Fusion ist ein neues Format, das wir mit Emergent Deutschland entwickelt haben.

In unserer »Klostergemeinschaft auf Zeit« haben wir uns mit drei Themenbereichen auseinandergesetzt. So hat sich eine Gruppe mit »Gebet als spirituellem Widerstand« beschäftigt (inspiriert von Walter Winks »Die Verwandlung der Mächte«).

Als ein Ergebnis dieses Prozesses ist das Lied »Something good is on it’s way« von Eun-San Jo, Tobias Ennulat und Jason Liesendahl geschrieben wurden, das ihr hier anhören und nachlesen könnt:

Refrain:
Something good is on it’s way
It only happens when we’re part of it
Dominons/ powers will be free
When we rattle
when we rattle
when we rattle the cage until

1.
We are broken
We are lost
– So come on God!
And join our resistance

2.
We are wounded
We cause pain
– So come on God!
And join our resistance

Bridge:
Help us stay human
through the struggle
Help us stay human
when we fight

 


Reaktionen von anderen zu Con:Fusion findet ihr hier.

Kommt zum Emergent Forum 2013

ef13In wenigen Tagen startet das diesjährige Emergent Forum. Vom 29. November bis 1. Dezember findet es – gar nicht so weit von meinem neuen Zuhause – im Konvent an der Reformationskirche in Berlin-Moabit statt.

Dieses Jahr wollen wir uns mit dem Thema »Spiritualität: Rhythmus & Begegnung« beschäftigen. Dazu erwarten euch spirituelle Akzente, inspirierende Impulse, Möglichkeiten des Austausches und Anregungen für Alltag und Gemeinde. Gerne könnt ihr euch mal die Workshopbeschreibungen und den Programmablauf anschauen, bevor ihr euch zum Forum anmeldet.

Ich freue mich darauf, euch dort zu treffen!

Emergent Forum 2012 in Erlangen

Schon seit einigen Monaten planen wir das Emergent Forum, das dieses Jahr mal wieder bei uns in Erlangen stattfindet. Ich würde mich sehr freuen, einige von euch dort zu treffen. Dieses Jahr lohnt es wirklich. Es warten auf euch: Spannende Leute, tief gehende Inhalte, leckeres bio-faires Essen, praxistaugliche Workshops,  „sicherer Raum“ für Gespräche, Pecha Kucha, guter Kaffee, ein Stummfilm gemeinsam mit einem DJ, Cocktails, ein Emerging-Church-Einsteiger-Workshop und ein aktuelles Thema:

An ihrem Anfang bedeutete die christliche Bewegung Ermächtigung der Ohnmächtigen. »Bei euch ist es nicht so« (Markus 10,43) – mit diesen Worten grenzte Jesus seine Jünger von allen Formen unterdrückerischer Macht ab und definierte Macht durch sein Beispiel neu. Die christlichen Kirchen sind ihm in den 2000 Jahren seither nicht immer konsequent gefolgt.

Heute erleben sich Christen vielerorts wieder als gesellschaftliche Minderheit. Können sie dennoch etwas bewegen in der Welt? Wie geht man mit Ohnmachtsgefühlen um angesichts gewaltiger Probleme der globalen Menschheit? Haben Christen einen prophetischen Auftrag, und welche Rolle spielt das Kreuz dabei? Wie gehören Schwachheit und Macht zusammen – theologisch und praktisch? Welche Formen von Spiritualität tragen zur Befreiung aus den vielfältigen Formen von Unterdrückung, Zwang und Manipulation bei? Was können wir dazu aus der Geschichte und von Christen aus anderen Kulturen lernen?

Das Emergent Forum möchte einen Raum bieten, diesen und ähnlichen Fragen gemeinsam nachzugehen.

Melde dich doch an und bring am Besten noch eine Pecha-Kucha-Präsentation mit!

Bis bald in Erlangen!

Blogs und Emergent Deutschland

Mike Bischoff weist auf eine spannende Abschluss beim IGW hin: David Staub hat dort zum Thema »The Medium is the Message – Der Einfluss des Mediums Blog auf die Grundwerte von Emergent Deutschland« geschrieben und dafür gerade den Förderpreis des IGW bekommen.

Ausgehend von Marshall McLuhans Aussage »the medium is the message« betrachtet Staub die Auswirkungen des neuen Mediums Blog auf die Theologie. Netterweise macht er dies am Beispiel von Blogs, die Emergent Deutschland zugeordnet werden können. Anhand von nachvollziehbaren Kriterien wählt er sieben Blogs aus, die er genauer betrachtet.(1) Außerdem erarbeitet er die Grundwerte von Emergent Deutschland (wer also wissen möchte, was die Theologie der Emerging Church in Deutschland ist, sollte hier mal nachlesen ;-)). Beides ist spannend zu lesen – natürlich besonders, wenn man selber zu den „untersuchten Objekten“ gehört und meine Geburtstsgrüße an meine Oma plötzlich wissenschaftlich untersucht werden.

Wenn ihr das auch lesen wollt, könnt ihr die Arbeit auf der IGW-Seite runterladen.

Ich denke, dass diese Arbeit eine wichtige Hilfe sein kann, die emerging conversation in Deutschland zu reflektieren und auch zu überlegen, wie dieses „Gespräch“ in Zukunft weitergeführt werden soll. Ich stimme der These zu, dass das Medium Blog einen großen Einfluss auf die emerging conversation hatte und dass es auch die Theologie mitbestimmt hat. David Staub beschreibt aber auch, dass „die Dynamik in der Emergent Deutschland-Community so abgeflacht“ (S. 21) ist, u.a. weil ein Teil der Kommunikation zu Twitter und Facebook gewandert ist (was für theologische Diskussionen weniger ergiebig ist). Da stellt sich die Frage, wie kann diese Dynamik wieder zunehmen und wie können die Grundwerte von Emergent Deutschland weiter gelebt werden?

(1) = Tobias Faix, Daniel Ehniss, Peter Aschoff, Dominik Sikinger, Daniel Hufeisen, Harald Sommerfeld und Storch Schmelzer.- Leider sind keine Frauen in dieser Liste, was aber weniger eine Kritik an Straub als an die „emerging conversation“ ist.