Was ist Emerging Church?

Immer wieder werde ich gefragt, was „Emerging Church“ eigentlich sei. Diese Frage zu beantworten ist nicht so einfach, da Emerging Church ein Sammelbegriff für viele verschiedene „auftauchende“ Gemeinden ist. Es gibt nicht die Emerging Church, die man genau definieren kann und die 10 eindeutige Grundsätze, 7 Schritte und 5 Wege propagiert.
Wenn ich danach gefragt werde, nenne ich oft Punkte aus „Gibbs/Bolger – Emerging Churches„, einem Buch, in dem versucht wird, die Beobachtungen aus der Untersuchung von 50 Emerging Churches zusammenzufassen.
Von den einzelnen Kapiteln dieses Buches hat Simon unter dem Titel „Lernen von Emerging“ Zusammenfassungen geschrieben. Das ist sicherlich ein guter Einstieg (oder Vertiefung) in das Thema.
Ansonsten kann man auch die Abschlussarbeit „Die Emerging Church Bewegung“ von Danny lesen.
Oder für ein allerersten Überblick den Wikipedia-Eintrag.
Oder sich aus der Lektüre einiger Blogs etwas zusammenreimen (so habe ich das gemacht).
Oder vom 8. bis 10. Juni am Emerging Church – Seminar in Tabor teilnehmen, was Toby Faix mit ein paar Leuten (u.a. mir) leiten wird.

Missionale – Emerging Church Seminar

Heute war ich mit dem Tabor-Infostand und Samuel bei der Missionale in Köln.
Neben vielen Gesprächen am Infostand hatte ich auch Zeit ein Seminar mit Christina Brudereck zu besuchen. Das Thema: „Eine Kirche, die über sich hinauswächst – Das 1×1 der emerging church“. Das Spannende dabei: Mindestens die Hälfte der vielen Seminar-Teilnehmer gehörte zur Generation 50+. Ich hatte dabei das Gefühl, dass die meisten das Gesagte gut fanden, was mich gefreut hat. Ansonsten hat Christina (für mich) wenig Neues gesagt, aber einiges neu formuliert.
Besonders gut gefallen haben mir Aussagen wie:
„Emerging Churches sind sehr inkarnatorisch. Inkarnation bedeutet, dass das Wort Fleisch wird und nicht das aus dem einen Wort viele Worte werden.“
„Wir wollen das Geheimnis nicht erklären, sondern feiern.“
„In der Postmoderne geht es nicht um Gottesdienste, in die du dich reinsetzt, als ob du eine Fernseh-Sendung schauen wolltest.“
„Wir haben die Aufgabe, das Gottesgerücht wachzuhalten“
(das sind keine wörtlichen Zitate, es ist das, was ich meine, gehört zu haben – ich versuche die Aussagen sinngemäß wiederzugeben)

Review: Das 1×1 der Emerging Church

Das Das 1×1 der Emerging Church von Fabian Vogt habe ich inzwischen durchgelesen. Wie ich gehofft und vermutet habe, ist es ein guter Einstieg in das Thema für Leute die gerne ein deutschsprachiges Buch lesen möchten. Es geht nicht sehr in die Tiefe (was bei einem so dünnen Buch klar ist) und wird auch nicht wirklich praktisch. Aber man bekommt einen Eindruck von Emergenz, Gemeinde als Organismus usw.
Interessant finde ich, dass Fabian Vogt von der Veränderung bestehender Gemeinden ausgeht und Emerging Church nicht nur der Postmoderne zuordnet. Für ihn ist Emerging Church in jeder Zeit möglich und auch nötig.

Also: Wer noch nicht viel über Emerging Church weiß, sollte sich überlegen dieses billige Büchlein (4 Euro) zu lesen. Wer schon länger Blogs und vielleicht auch das ein oder andere englischsprachige Buch zum Thema gelesen hat, braucht dieses Buch wahrscheinlich nicht.

Technorati Tags:

Das 1×1 der Emerging Church

Passend zu Andrew Jones Post über „The 50 Books on My Emerging Church Bookshelf“, in dem er z.B. schreibt, dass es irgendwie keine E.C.-Bücher aus Deutschland gibt, habe ich heute „Das 1×1 der Emerging Church“ geschickt bekommen. Geschrieben hat das Fabian Vogt aus Frankfurt, dessen Roman „Zurück“ ich vor einigen Jahren genossen habe, bei dem ich auch schon einmal ein Wochenend-Theater-Seminar mitgemacht habe und der sogar auf der Silberhochzeit meiner Eltern Musik gemacht hat.
Auch wenn der Titel stark nach „ich erkläre euch jetzt mal das Emerging Church-Prinzip“ klingt, macht das Buch doch einen ganz guten Eindruck. Also, wenn man englischsprachige Bücher nicht versteht und Blogs nicht so mag, dann könnte das Buch ein ganz guter Einstieg sein. Vor allem da die anderen beiden deutschsprachigen Bücher, die sich direkt mit dem Thema befassen beide jeweils nur einen speziellen Themen-Bereich abdecken.
Das ist aber nur mein erster Eindruck. Richtig lesen muss ich das Buch noch. Danach dann vielleicht mehr.

Ansonsten gilt natürlich was Andrew schreibt (lest auch seine anderen Anmerkungen!):

Books are not where the emerging church is at. The best writings on the emerging church are online in PDF form, or as blog posts or blog comments, or Word attachments sent in emails. Some of it is not text based at all but captured in video, drawing, photos and especially in the transformed lives of new communities arising in the emerging culture.

PS: Das Buch bestellt man am besten direkt beim C & P Verlag.

Technorati Tags:

Platte, Buch, DVD und Emerging Church

Habe gestern die wunderschöne Platte „far away trains passing by“ von Ulrich Schnauss bekommen (bei ebay ersteigert), die Platte ziert mein Regal und die Musik werde ich bei der nächsten Gelegenheit als perfekten Hintergrund für Predigt oder Gebet spielen.

Heute kam dann noch der tolle „‚verloren‘-in-Asien-Gefühl Film“ Lost in Translation. Den habe ich bisher erst einmal gesehen, vor nun über zwei Jahren in Taiwan – in Englisch mit chinesischen Untertiteln. Besonders lustig fand ich die Szene in denen zwei Männer auf deutsch in der Sauna über das asiatische Essen reden ;-). Der Soundtrack ist natürlich auch Spitzenklasse…

Außerdem kam noch „Emerging Churches: Creating Christian Communities in Postmodern Cultures“ von Gibbs und Bolger. Das ist ja laut Andrew Jones und vielen anderen „the best book yet on the emerging church“. Es wird also Zeit, dass ich das auch mal lese. Positiv ist auf jeden Fall der „Appendix A“ mit den selbst erzählten Geschichten von 50 EC-Leitern und das ausführliche Register. Bin mal gespannt, wann ich zum Lesen komme, habe jetzt bald Prüfungen – wahrscheinlich werde ich es dann mit nach Kenia nehmen.

Ansonsten gibt’s mal wieder ne M.A.-Arbeit von der FTA über Emerging Church. Das Thema lautet „Amtskirche, Geistkirche und Emerging Church“. Die kritische Würdigung fand ich wirklich bedenkenswert (es ging v.a. um Autorität und Amt). Gut gefällt mir auch folgende Zwischen-Überschrift: „Gemeinschaften, die in der Postmoderne Jesus nachfolgen –
Versuch einer Definition von Emerging Church“ – das trifft’s irgendwie.
Die Arbeit gibt’s hier als pdf. (via Danny)

Ach so, als ausführlichen Einstieg ins Thema Postmoderne und Emerging Church kann ich die erst beginnende Reihe dazu von Tobias empfehlen.
Hier der erste (nullte) Teil und Teil 3.

Technorati Tags: