Fastenzeit 2011

Morgen startet sie: Die Passions-, bzw. Fastenzeit. Und ich kann mich nicht entscheiden, worauf ich verzichten und was ich machen soll. Es gibt einfach zu viele gute Möglichkeiten:

Was werde ich tun? Alles? Gar nichts? Dieses Jahr aufs Verzichten verzichten? Ich weiß es noch nicht. Ich muss mich ja erst morgen früh entscheiden …

Was macht ihr?

5 Gedanken zu „Fastenzeit 2011“

  1. Danke für den Kommentar, Anning!

    Ich habe mich jetzt für Spiegel Online und die anderen News-Seiten entschieden, ich schaue zu oft nach, ob es gerade etwas Neues gibt.

    Und vorhin habe ich die Bibeltexte, die bei „Lent for everyone“ angegeben sind, und die Gedanken von Tom Wright dazu gelesen. Ich glaube, dabei bleibe ich auch.

  2. Ich versuche es mit Süßigkeiten und Alkohol. Will wirklich hoffen, dass ich ersteres dieses Jahr mal komplett durchhalte.
    Eine Regel, die mir wirklich gefällt, ist die, dass die Sonntage keine Fastentage sein sollen. Mal sehen, wie ich das handhabe, vielleicht ein Stückchen Kuchen, oder auch nicht.

    Liebe Grüße!

  3. dieses jahr werd ich mal ein ungewöhnliches fasten ausprobieren – inspiriert von einem freund hier in australien – und zwar: „40 tage ohne gott um etwas zu bitten“ (beten schon, klar!) – das wird echt herausfordernd glaub ich.
    2. hab ich mir deinen tipp für „lent 4 every1“ angesehen und da mach ich jetzt mit – danke! und 3. die 40-tage ideen von simon.. echt kreativ und abwechslungsreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.