BioFach

Heute startete in Nürnberg die größte Bio-Messe der Welt: die BioFach mit 2.534 Ausstellern. Das Thema des Jahres ist “organic + fair”, was ich natürlich sehr gut finde, da ich fair noch wichtiger als bio finde (wobei ich die beiden eigentlich gar nicht gegeneinander ausspielen möchte). Eigentlich können nur Fachbesucher die Messe besuchen. Aber “Nachhaltigkeits-Blogger” haben die Möglichkeit, akkreditiert zu werden und sind auch am Freitag zum Bloggertreffen eingeladen.

Ich werde so am Freitag als einer der fairlangen.org-Leute in unsere Nachbarstadt aufmachen und mir mal die Messe und das Bloggertreffen anschauen.

Meine Frage an euch: Gibt es etwas, dass euch besonders interessiert? Was würdet ihr euch auf jeden Fall anschauen?

ein Augenblick im Advent #07

advent-augenblick-240.png

Nachdem der gestrige Eintrag sehr kurz war und der heutige Tag schon fast vorbei ist, muss ich mich jetzt beeilen, noch etwas zu schreiben …

Das Thema ist, wie könnte es heute anders sein, der Klimagipfel in Kopenhagen. Man könnte viel dazu schreiben, was nützt das? Man könnte aber auch einfach dafür beten.

Anregungen zum Gebet für Kopenhagen bietet Peter Aschoff auf seinem eigenen Blog mit einem Gebet von Brian McLaren und auf unserem Gemeinde-Blog mit einem weiteren Gebet für einen erfolgreichen Klimagipfel.

Hier erstmal das geschriebene Gebet zum Mitbeten für euch:

Schöpfer Gott, diese Erde ist wunderbar und schön. Vergib unsere Verwirrung und Tatenlosigkeit angesichts des Klimawandels. Im Licht deiner Wahrheit, die wir so deutlich im Leben und der Lehre Jesu sehen, hilf uns, uns und unseren Lebensstil zu prüfen und die Auswirkungen deutlich zu erkennen, die er auf die Erhaltung des Lebens auf der Erde hat. Lass uns deiner Führung folgen und in jeder Hinsicht sorgen für diese kostbare Welt, die du geschaffen hast und liebst.

Wir bitten dich, dass die Führer dieser Welt sich einigen auf ein neues, radikales Abkommen in Kopenhagen, das unsere zerbrechliche Welt für kommende Generationen bewahren hilft.

Im Laufe der Geschichte hast du Menschen immer wieder bewegt, Erstaunliches für ihre Nächsten zu tun. Inspiriere uns nun, als dein Volks zusammen dafür zu arbeiten, dass die Prioritäten unseres Lebens verändert werden und wir eine gerechte und sicher Welt für die ganze Schöpfung schaffen; eine Welt, in der dein Wille so geschieht wie im Himmel.

Amen

Auf dem ELIA-Blog nennt Peter auch noch weitere Gebetsanliegen und interessante Gedanken zu Kopenhagen.

Und hier noch das Gebet von Brian McLaren:

Blog Action Day: Klimawandel

Bereits zum dritten Mal findet heute am 15. Oktober der Blog Action Day statt, an dem weltweit fast zehntausend Blogs teilnehmen. Und bereits zum dritten Mal nehme ich daran teil. Dieses Jahr zum Thema “Climate Change”.

Anstatt irgendwelche Fakten aufzuführen, möchte ich auf eine Aktion zum Thema hinweisen: Den Klimaaktionstag am 24. Oktober von 350.org:

Am 24. Oktober, wird der internationale Klima-Aktionstag fast alle Länder der Erde abdecken, der umfassendste Tag der Umweltaktionen in der Geschichte des Planeten.


Hier der Aufruf für Erlangen. Welche Aktionen es in deiner Nähe gibt, siehst du auf 350.org.

Sei dabei und mach mit bei der grossen Klimaschutzaktion unter dem Motto:

350 ppm ERlangen!!

Eingeladen sind alle von 0 bis 99 Jahren (und mehr) aus der gesamten Metropolregion und darüber hinaus, denen ein gutes Klima in jeder Hinsicht wichtig ist!

Programm:

10 – 14 Uhr: Infostand am Hugenottenplatz in Erlangen, mit:

– Postkartenaktion “Deine Unterschrift für Kopenhagen” an die Bundeskanzlerin

– vielfältiges Informationsmaterial zum Klimaschutz (DVDs, Bücher, Flyer)

12 Uhr: “350-Flashmob” in der Fußgängerzone

13 Uhr: Formations- und Luftballonaktion “350 Luftballons nach Kopenhagen!” am Schlossplatz in Erlangen (hierzu brauchen wir 350 Menschen um 13 Uhr am Schlossplatz!!!)

Ein Bild der Aktion wird mit denen anderer Aktionen u. a. am Times Square in New York zu sehen sein und im UN Hauptquartier an Diplomaten und Delegierte übergeben (siehe auch: http://www.350.org/bigscreen)

Wer schon sicher weiss, dass er mitmachen möchte, kann sich hier eintragen: http://doodle.com/uexw84n9xa83v547

Erwärmt Euch für diese Sache, kommt und macht mit am 24. Oktober, damit unsere Erde sich wieder abkühlen kann!!!

350 Menschen und mehr sind unser Ziel! Kommt alle und aktiviert noch mehr im Freundes-, Bekannten- und Kollegenkreis!

Autos und die Deutschen

Autos gehören zu den Dingen, von denen ich nicht viel verstehe. Für mich war und ist das Schönste am Auto fahren, die Möglichkeit, alte Tapes mit schöner Musik zu hören. Heute ist es mein größter Luxus, dass ich kein Auto benötige (ich komme vom Land, daher weiß ich, dass viele Menschen nicht auf ein Auto verzichten können).

Aber noch weniger als Autos verstehe ich den Umgang der deutschen Politik und Gesellschaft mit dem Thema Autos. Seit es diese Abwrackprämie gibt, die offiziell Umweltprämie heißt, verstehe ich nun gar nichts mehr:

  • Warum fördert der Staat eine Wegwerf-Mentalität, die eine der größten Probleme unserer Gesellschaft ist?
  • Warum findet man bei den Kriterien für die “Umweltprämie” keinerlei Punkte, in denen es um CO2-Emissionen geht geht?
  • Warum werden so viele Milliarden an nur einen kleinen Teil der Bevölkerung verteilt (was ist mit den Leuten, die sowieso schon ein neues Auto hatten? Und mit denen die sich gar kein Auto leisten können? Und mit denen, die freiwillig auf ein Auto verzichten?)
  • Warum fördert man mit einer “Umweltprämie” einen Wirtschaftszweig, der es seit Jahrzehnten nicht bereit ist, umweltbewusst zu arbeiten?
  • Warum finanziert man nicht neben einem neuen Auto auch eine Bahncard100 oder ein neues Fahrrad? Ist es nicht viel besser, wenn jemand vom Auto auf Bahn oder Fahrrad umsteigt?
  • Warum wird nur ein Teil der Wirtschaft gefördert (Auto-Produzenten und Verkäufer) und andere damit benachteiligt (Werkstätten, Gebrauchtwarenhändler)?
  • und noch viele warums mehr …

Und:
Solange es eine gute Nachricht ist, dass in einem Quartal mehr Autos als im Vorjahr verkauft wurden, haben wir ein Problem.

Wasser sparen auf Brasilianisch

In Brasilien wirbt zur Zeit eine Umweltschutz-Organisation für eine etwas andere Art Wasser zu sparen: Beim Duschen pinkeln 😉
Damit spart man jedes Mal einige Liter Trinkwasser, die sonst die Toilettenspülung verbrauchen würde (im Jahr bis zu 4400 Liter).

Hier der Werbespot:

In den Kommentaren bei Youtube fand ich folgende Übersetzung:

Pee in the shower!
We want everyone to do it! Men! Women! Children! Brazilians! Or not! Nobles! Commoners! Musicians! Sports stars! People? half-human, half-monster. Twilight creatures! Brazilian legends. Greek legends. Good people. Not so good people. Art geniuses. Science geniuses Circus performers. Lovers! People from other planets! Movie stars!
To sum it up: If you pee, your invited.
(when you flush you waste up to 12 liters of drinkable wate / 4380 liters in one year)
Pee in the shower! Help the Atlantic Forest.

(via heute.de)

Diesen Artikel habe ich auch auf dem fairlangen.org-Blog veröffentlicht.