Zweimal im Radio zitiert

Ich höre gerade den Zündfunk auf Bayern 2. Es ging eben in einem Beitrag um Online-Aktivismus für Birma/Burma. Ganz am Anfang sagte der Sprecher ungefähr:

‘Los, bloggt, fastet und betet’ so heißt es auf der religiös motivierten Seite Pfaffe 3000.

Mmmh, habe nicht ich das geschrieben? Ich hatte zwar den Pfaffe 3000 verlinkt, aber ich bin jemand anders…

Nachtrag (5 Minuten später):
Vorher in der Sendung ging es mal um Liebe. Die Hörer wurden aufgefordert ins Forum zu schreiben, was Liebe ist. Ich habe einfach mal 1. Korinther 13 dort zitiert.
Am Ende der Sendung fragte dann Roderich Fabian seine Mitmoderatorin Andrea Bräu (ich versuch’s mal das halbwegs wiederzugeben):

“Hat eigentlich noch jemand was in Forum geschrieben?”
“Ja, ein paar”
“Dann les doch mal was Schönes vor”
“Da hat zum Beispiel der Hufi geschrieben: Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf, sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu, sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit; sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles. – Das ist aus der Bibel.”
“Ja, dachte ich mir doch”.
“1 Korinther 13”
“Abgeschrieben – das hat der nicht selber geschrieben der Hufi”…

Und dazwischen lief die wirklich gute neue Single von Underworld: Crocodile.
Was will man mehr?

Nachtrag (2007-10-11):
Auch ich habe oben nicht genau zitiert (was ja auch schwierig ist, wenn man etwas hört und nachher erst überlegt, dass man das zitieren möchte).
Inzwischen ist auf jeden Fall der Beitrag “Birma, was kann ich für dich tun?” online, so dass ich jetzt richtig zitieren kann, wie ich falsch zitiert wurde:

Los! Bloggt! Fastet und betet! So lautet der gut gemeinte Befehl auf “Pfaffe 3000”, einem religiös motivierten Blog. Aber ich bin kein aktiver Blogger. Und eher nur ein passiver Beter.

Technorati Tags: , , , ,

4 Gedanken zu „Zweimal im Radio zitiert“

  1. Mach Dir keine Gedanken, das waren sogenannte “Journalisten”. Die glauben, Du würdest ihnen ihren Job klauen, deshalb nehmen sie dich nicht ernst. Dem Zündfunk habe ich allerdings in guter Erinnerung, aber vielleicht schauts da derweil auch anders aus….

  2. Ja, ich habe ihn auch vor allem in guter Erinnerung. Aber wenn ich ihn mal wieder höre, ist er auch immer noch gut.
    Habe mich auch mehr darüber gefreut überhaupt zitiert zu werden, auch mit falscher Angabe 🙂

  3. Parasitenblog

    Woher wissen die das?
    Woher wissen die Frommen, dass ihre eigenen Kinder mit 80% Wahrscheinlichkeit auch fromm werden? Ist es eine biblisch begründete Segnung, sind es die Jugendreferenten, die eingestellt werden, ist es die dauernde Konfrontation damit in der Familie?
    Es ist wohl ein Erfahrungswert, und es ist die Liebe die solches hofft und deshalb große Anstrengungen unternimmt.

    Woher wissen sie dass nicht?
    Und woher wissen die Frommen dann, dass ihre Nachbarn, die Kidz vom Bahnhof, die Leute auf dem Arbeitsamt, der Türke in der Dönerbude nicht mit dem selben Aufwand zu 80% fromm werden würde?

    Oder gilt das für die nicht? Oder werden sie von ihnen nicht so geliebt?

    Ach, zum Glück redet Jesus nicht von Feindesliebe, sonst wären die Frommen ganz schön am Arsch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.