Osternachtsgottesdienst

Drei Stunden her:

Osternacht.
5:00 Uhr. St. Nikolaus-Kirche Sachsenhausen. Dunkelheit. Langsam in die finstere Kirche hineintasten. Stille. Eine Kerze wird vorne angezündet. Der Pfarrer beginnt zu sprechen. “Wachet und betet.”
5:15 Uhr. “Gott, wo ist das Licht des Anfangs? – Wir gehen mit unseren Gedanken weit zurück.” Gedanken von der Schöpfung über Kain über den Auszug aus Ägypten über Weihnachten bis zu Ostern bis zu uns. Immer wieder dazwischen ruhige Orgelklänge.
5:45 Uhr. Das Licht der Osterkerze wird durch die Reihen gegeben. Jetzt erhellen viele Kerzen die alten Gemäuer.
6:00 Uhr. In der Kirche ist es kurz ruhig. Plötzlich hört man die Klänge des Posaunenchores von draußen, vom Platz vor der Kirche.
6:20 Uhr. Alle stehen in einem großen Kreis im Altarraum. Wir feiern gemeinsam Abendmahl.
6:45 Uhr. Gemeinsames Frühstück mit dem berühmten Rührei des Pfarrers.
7:45 Uhr. Durch Sachsenhausen fahren und bei einigen Leuten bunte Eier mit der Aufschrift “Frohe Ostern • Jesus lebt” vor die Haustür legen.

Ein Gedanke zu „Osternachtsgottesdienst“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.