Die besten Freeware Mac Tools

Vor einem Jahr und drei Tagen habe ich mein MacBook bestellt. Damals hat mir eine Liste mit Tools für den Mac bei Johannes beim Einrichten geholfen. Inzwischen haben immer mehr Leuten einen Mac (seit ein paar Tagen sogar mein Bruder).
Als kleine Hilfe für die Mac-Einsteiger und von-Windows-Umsteiger, aber auch für alle anderen Mac-User hier eine Liste mit Mac-Freeware, die ich nutze und empfehlen kann:

  • Adium – schönes Instant Messaging Programm – mit ICQ, MSN, gTalk etc.
  • Quicksilverdas Tool überhaupt: Programme starten, Dateien öffnen, verschieben, mailen, iTunes steuern, Tastenkombinationen und vieles mehr super schnell (gute Einführungen, Tipps etc.)
  • Growl – zeigt Benachrichtigungen von iTunes, Adium etc. an
  • DoubleCommand – ändert die Funktion von bestimmten Tasten der Tastatur, sinnvoll wenn man ein Windows-Keyboard nutzt oder um sich eine entf-Taste zu basteln (bei mir ist die sinnlose “Enter-Taste”, die es bei den neuen Tastaturen gar nicht mehr gibt, dadurch “forward-delete”)
  • Punakea – Dateien Tags zuordnen, die auch von Spotlight gefunden werden – ich nutze es v.a. für Fotos
  • ImageWell – Fotos schnell und einfach verkleinern, beschneiden, umbenennen…
  • Skype – Telefon
  • Xee – die bessere Alternative zur “Vorschau”, um Bilder zu betrachten.
  • SilverKeeper – nutze ich um eine exakte Kopie der Festplatte als bootfähiges Backup zu machen
  • VLC – guter Video-Player, der fast alles abspielt
  • NicePlayer – sehr schöner Video-Player, mit Apple Remote bedienbar
  • FreeCell – das beste Computerspiel überhaupt
  • AppCleaner – Programme restlos entfernen
  • Audacity – für jede Plattform der beste freie Audioeditor
  • NeoOffice – das kostenlose Office-Paket OpenOffice für den Mac
  • StartupSound – für alle, die gerne die Lautstärke des StartupSounds kontrollieren wollen
  • burn – kleines, nettes Brenn-Programm
  • Disk Inventory X – zeigt wie viel Festplattenplatz für was draufgeht
  • Virtue Desktops – mehrere Desktops – ab 10.5 nicht mehr notwendig
  • ffmpegx – Videoformate umwandeln
  • Gimp – Bildbearbeitung
  • Firefox – Safari ist toll, aber für Firefox gibt’s so geniale Erweiterungen
  • smultron – Text-(html-)Editor
  • Think – den Hintergrund ausblenden und auf ein Programm konzentrieren
  • Vienna – RSS-Feed-Reader

Mehr hilfreiche Listen/Programme unter del.icio.us/hufi/mac

Wo gibt es bessere Alternativen? Was habe ich vergessen? Was nutzt du?


Nachtrag (13:22):
Habe eben eine neue Liste mit Mac-Freeware gefunden, bei der viel Grafik-Zeugs dabei ist.
Folgendes klingt besonders gut:
Combine PDFs – PDF-Dateien zusammenfügen, Seitenreihenfolge ändern etc.
Scribus – Open Source Desktop Publishing
Seashore – Open Source Image Editor
ChocoFlop – noch ein Bild-/Foto-Editor
ButtonBuilder – Buttons für Web-Seiten erstellen
CocoaBooklet – aus PDFs kleine “Bücher” machen

Nachtrag 2 (14:31):
Google ist krass. Schon vier Stunden nachdem ich das geschrieben habe, ist es Ergebnis Nr. 9 wenn man nach Freeware Mac sucht.

P.S.:
Bücher mit Tipps für den Mac (für Umsteiger von Windwos, Leopard, Tiger etc.) gibt’s hier.

Technorati Tags: , , , , ,

29 Gedanken zu „Die besten Freeware Mac Tools“

  1. Ich verwende psst um den Start-Sound auszuschalten.

    Ansonsten sieht meine Liste an freien Programmen recht ähnlich aus.
    Zusätzlich habe ich aber noch:

    Appfresh: http://metaquark.de/appfresh/ um auf einen Blick bei den meisten Programmen zu sehen, ob es aktuellere Versionen gibt

    Handbrake: http://handbrake.m0k.org/ für das schnelle transcodieren von Videos

    Caffeine: http://osx.iusethis.com/app/caffeine um den automatischen Einschlaf-Modus zu unterbrechen, ohne groß was an den Einstellungen zu ändern.

    Cyberduck: http://cyberduck.ch/ netter kleiner FTP-Client

    Journler: http://www.journler.com als digitaler Moleskine. Das ist wirklich genial. Klein, Flink und super praktisch für das schnelle Gedanken aufschreiben oder um im Unterricht mitzutippen, ohne das man Pages oder Neooffice starten will. Mein Lieblings-Programm momentan

    Schoolhouse: http://www.loganscollins.com/schoolhouse/ Hausaufgaben-Manager mit Notenverwaltung. Aber auf die USA abgestimmt.

  2. @Karl:
    Danke für die Ergänzungen. Schön, dass deine Blog-Pause Kommentare bei anderen zulässt 🙂
    Journler habe ich auch, nutze ich nur bisher nicht. Vielleicht sollte ich das mal ändern.
    Statt Cyberduck nutze ich FireFTP für Firefox, reicht für mich auch.
    Ansonsten habe ich auch noch einiges installiert, was ich aber selten nutze (sollte ich mal runterschmeißen).

    @dermb (warum eigentlich ohne o?):
    Danke für diesen Insider-Tipp!

  3. o hab ich vergessen, jetzt ist es bei dir schon so gespeichert. Alles Leben ist eben Leiden.

    @Kapeka: du nutzt doch Leopard, oder? Bei Journler steht dick und fett: Tiger only. Kommt es da zu Schwierigkeiten?

  4. Bei mir gibts überhaupt keine Probleme. Ich denke damit ist einfach gemeint, dass man das nicht mit älteren Systemen verwenden sollte. Die haben das einfach noch nicht für Leopard aktualisiert auf der Homepage.

  5. Bei mir läuft ab heute auch der Leo.

    Journler war eins der ersten Programme, was ich benutzt habe.
    Würd ich Karl auf jeden Fall beipflichten.

    Ansonsten ist für mich QS auch das absolute Übertool.

    Growl, Adium, Skype, Burn, ImageWell, Vienna … auch alles an Board.

    Andere sind dagegen wieder runtergeflogen, wie z.b. appfresh. Hat mich irgendwie genervt, weils nicht so gefunzt hat wie es soll. Niceplayer und VLCplayer auch. Mit den richtigen Plugins ist Quicktime auch für alles gerüstet.

    Erwähnenswert finde ich noch ein paar kleine Tools wie z.B. Locker … damit kann man den Schreibschutz aller Dateien in einem Ordner gleichzeitig setzten oder aufheben. Hab ich gebraucht beim umschaufeln und löschen von alten Backups.

    iSquint ist auch so eins. Super zum komprimieren von Videos. Verwandelt alles mögliche in MP4.

    flickrUploadr, wenn man Flickr nutzt.

    WireTapPro ist im eingeschränktem Umfang auch frei nutztbar. Mit dem Gerät kann man aufnehmen was auf dem Mac läuft bevor es aus dem Lautsprechern rauskommt.

    Zum Vokabeln lernen hab ich kürzlich ProVoc entdeckt. Sehr schön. Man muss aber schon selbst eingeben, was man lernen will.

    Bean nutzte ich auch ganz gern wenn ich schnell was schreiben will.

    Naja, vieles ist einfach Geschmacksache. Vieles kann Mac selbst, aber auf ein Programm würd ich absolut nicht mehr verzichten wollen. Für QS würd ich sogar ein paar Euros ausgeben. Die haben mich auf jeden Fall abhängig gemacht 😉

  6. Vielen Dank für die vielen Programmtipps.
    Wie oben schon erwähnt, habe ich seit drei Tagen ein neues MacBook. Insgesamt finde ich es sehr toll, allerdings stimmen mich zwei Sachen bedenklich:
    1. Mein Lüfter erzeugt permanent ein leises, aber störendes, Surren. Darunter leiden neben mir auch einige andere neue Macuser: http://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=308886&page=17
    2. Seit vorhin reagiert hin und wieder meine Tastatur nicht. Eben konnte da nur ein Neustart Abhilfe schaffen.
    Hat jemand von euch eine Idee, wie man die Probleme beheben kann?

  7. Aus ähnlichen Gründen haben wir uns auch entschieden ein ganzes Portal für die Sammlung und Vorstellung von freier Mac OS X Software zu erstellen.

    Auf dem Portal http://www.free-mac-software.com stellen wir ausschließlich freie Mac OS X Software mit Kurzbeschreibung, Screenshots und Downloadmöglichkeit vor.

    Wir standen damals beim Switchen auf dem Mac vor dem gleichen Problem, dass wir keine zentrale Anlaufstelle für Programme hatten, die wir bis Dato in der Linux und Windows-Welt benutzten.

    Wir freuen uns immer über weitere Softwarevorschläge und Anregungen.

    Viele Grüße

    Andreas

  8. @Hufi und kapeka
    Danke für eure Antworten.

    Für mein neues MacBook habe ich jetzt einen Umtausch in der 14-tägigen Widerrufsfrist veranlasst. Hoffentlich bekomme ich dann ein fehlerfreies.

    Die viele tolle Mac Freeware kann ich dann wohl erst in einigen Tagen (oder Wochen 😉 nutzen…

  9. @jonas
    na dann mal alles gut. ich hatte am anfang auch nen problem mit der tastatur. lag aber dann an gar nicht an der tastatur sondern an software. dafür musste ich beim hisigen reseller leider blechen.
    da geh ich nicht so schnell wieder hin. hätte ich einfach ein neues benutzerkonto erstellt hätte sich die sache gegessen gehabt.
    seit dem aber keine probleme gehabt.

    @karl
    caffeine ist super. hab ich bestimmt schon mal irgendwo gelesen, aber dank dir jetzt mal endlich ausprobiert. coole sache.

  10. Dank Dir für die Zusammenstellung.

    Morgen ist es soweit… und ich kann einen neuen iMac
    mein Eigenen nennen. Hoffentlich findet sich für
    viele Programme Ersatz.

    Gruß, Exil-Marburgeraner

  11. Schicke Liste…

    … aber ich stehe kurz davor, meinen Mac als Fehlinvestition zu betrachten, weil ich wohl nicht umhin komme, mir das gottverflucht schlechteste Programm von allen, genannt Microsoft Office, auf der Kiste zu installieren.

    Halte mich davon ab und sag mir, wo ich einfach nur eine gute, preiswerte Adressverwaltung für den Mac finde… eine, die so selbstverständliche Felder wie „Anrede“ oder „Kategorie“ kennt. Weder das Mac-eigene Adressbuch noch das von Thunderbird können damit dienen. Unglaublich, daß zwei Entwicklerteams unabhängig voneinander solche Böcke schiessen…

  12. @CM:
    Mmmh. Mit Adressverwaltungen habe ich mich ehrlich gesagt noch nicht so auseinandergesetzt. Für meine persönlichen Zwecke reicht das „Adressbuch“, wo man ja zumindest Gruppen erstellen kann. Ich habe aber mal per Twitter in die Welt gefragt.

  13. Die Seite ist klasse. Danke für die interessanten Anregungen.
    ein Problem habe ich dennoch:
    Seit ich mit meinem neuen fotohandy auch Foto jpgs an die mails hängen möchte, suche ich noch einen brauchbaren fotoconverter, der die Fotos und Datenmenge runterbricht auf Kb.

    (Pixier gibt´s wohl nicht mehr, Gimp läuft auf OS X 11.4 noch nicht.)

    Habt ihr EXPERTS einen Tip für mich?

    Grüsse Sterntanz

  14. Das ist wirklich eine coole Liste. Ich arbeite nun seit ca. 4 Jahren mit Mac und bin ein klassischer Windows Umsteiger.
    Da ich auch auf der Suche nach tollen Mac Programmen bin (Freeware versteht sich) habe ich mein eigenes kleines aber feines Software Portal geschaffen: http://www.mac-tools.org. Schaut doch mal rein. Über einen Kommentar und über eine Meinung ob die Seite was taugt bin ich immer sehr dankbar.
    Beste Grüsse Mitschu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.