GODcentration

Bei unserer teatime mit Cappucino am Freitag hatte Frank die Idee, dass wir den heutigen Koino-Abend (Koinos sind Kleingruppe in Tabor) “im Sinne von 1. Korinther 14,26 urchristlich-kreativ gestalten könnten”.

Hier erstmal 1. Korinther 14,26:

Was soll also geschehen, Brüder? Wenn ihr zusammenkommt, trägt jeder etwas bei: einer einen Psalm, ein anderer eine Lehre, der dritte eine Offenbarung; einer redet in Zungen und ein anderer deutet es. Alles geschehe so, dass es aufbaut.

So ähnlich haben wir es dann auch gemacht. Annie hat den Andachtsraum atmosphärisch, gemütlich dekoriert, einige haben Texte aus der Bibel oder anderen Büchern vorgelesen, es wurden immer wieder Lieder gemeinsam gesungen oder vorgetragen, Frank hat uns einige Gebetsformen wie das Jesus-Gebet vorgestellt (die wir natürlich auch praktiziert haben). Und ich hatte meine beiden Plattenspieler aufgebaut und während des gesamten Abends ruhige elektronische Musik gespielt, teilweise mit geistlichen Liedern oder Texten von alten 7″-Platten hinterlegt.
GODcentration hat Frank diesen Abend genannt. Konzentration auf Gott. Darum ging es. Das konnte man.

Technorati Tags:

4 Gedanken zu „GODcentration“

  1. Ich finde wir sollten einen Rahmen schaffen in dem auch Leute die nicht zu eurer Koino gehören bei sowas mitmachen können. Ich hoffe aus der Idee mit der Openspace-AK-Nachdenk-Gruppe wird was.

  2. ich find die GODcentration idee total cool!! sehr gut!! 🙂

    kann mich dem coppy nur anschliessen, dass das ne sache wäre, die bestimmt auch extern der koino gruppe auf gehör und akzeptanz treffen könnte! 🙂

  3. Ich denke auch, dass sowas wie euer Abend gestern eine gute neue Möglichkeit des Lobpreises und der Besinnung auf Gott ist. Meinst du das wäre auch vormittags (statt Andacht) möglich? Oder sind 25 Minuten zu kurz dazu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.