ein Augenblick im Advent: Christmas 2.0

advent-augenblick-240.pngEin wahrer Adventskalender ist dies hier wohl nicht, wenn am 16. erst das zweite Türchen geöffnet wird.

Und dann auch noch ein weiteres Video und wieder eins, auf das schon unzählige Leute hingewiesen haben. Aber vielleicht wurdest du ja noch nicht darauf hingewiesen bisher. Daher hier nun das Web 2.0-Krippenspiel (mit schrecklicher Musik):

ein Augenblick im Advent: Hallelujah

advent-augenblick-240.pngLetztes Jahr gab es jeden Dezember-Tag bis Weihnachten „ein Augenblick im Advent“. Dieses Jahr gibt es nur einen sehr unregelmäßigen Blog-Adventskalender, der auch noch mit einer Woche Verspätung startet.

Zum Start gibt es ein Flashmob-Video, das die letzten vier Wochen schon unzählige Menschen begeistert und inspiriert hat – allein bei YouTube wurde das Video schon über 13 Millionen mal angeschaut:

ein Augenblick im Advent #20

advent-augenblick-240.png Gerade bin ich in Würzburg.

Würzburg ist ähnlich wie andere Städte: Es ist kalt und es schneit.

Was hier anders ist: In den Straßenbahnen sagen einen nette Kinderstimmen wie die nächste Haltestelle heißt.

Warum bin ich in Würzburg?
Familienbesuch.

Das nächste Mal, wenn ich in Würzburg bin, werde ich auch Zeit haben, einen Kaffee mit euch, die ihr in/um Würzburg lebt, zu trinken.

Aber bis dahin könnt ihr euch ein faszinierendes Video anschauen, das ich auf dem Blog eines Würzburgers entdeckt habe:

ein Augenblick im Advent #16

advent-augenblick-240.png

Letztes Jahr habe ich dieses Video am 1. Dezember gezeigt. Dieses Jahr etwas später. Zwar nicht mehr rechtzeitig am 16., aber immer noch rechtzeitig vor der Bescherung am 24.

Ich zitiere mich selbst:

Ein tolles Projekt: Advent Conspiracy:

[Worship Fully]
[Spend Less]
[Give More]
[Love All]

Denn:

Christmas can [still] change the world. This year, Give Presence.