Großes Herz 03: Die Oma der Flüchtlinge in Idomeni

In der Fastenzeit kam ich leider nicht mehr dazu weitere Beiträge zu der Reihe »Fastenzeit 2016: Großes Herz!« zu schreiben. Eben dachte ich mir: Warum kann ich nicht auch nach Ostern etwas zu diesem schönen Motto posten?

Hier also ein Video, das ich schon bei Facebook geteilt hatte. Dort schrieb ich:

Manche Videos müssen nur 43 Sekunden lang sein, um bewegend und inspirierend zu sein:

Auch den kurzen Dialog mit einer jungen Syrerin, der daraufhin entstand, möchte ich euch nicht vorenthalten:

Bildschirmfoto 2016-04-14 um 22.04.26

Und als Bonus noch die viermal so lange Version des Videos:

Alle Beiträge aus der Reihe »Fastenzeit 2016: Großes Herz!«:

Großes Herz 01: Über Katzen und enge Herzen

Die Enge erlebt ein Comeback in Deutschland. Nach 26 Jahren der Öffnung, diskutieren wir plötzlich über die besten Möglichkeiten, uns abzuschotten und einzumauern. In vielen öffentlichen, halb-öffentlichen und privaten Äußerungen wird eine solche Enge des Herzens deutlich (in alle Richtungen), dass es nur gut tun kann, 7 Wochen lang bewusst das Herz zu weiten.

Daher starte ich meine Blog-Reihe zu »7 Wochen ohne Enge« mit einem Video des wunderbaren Firas Alshater, der als Flüchtling aus Syrien nach Berlin kam und gerade seine steile YouTube-Karriere startet. Er zeigt sehr schön, wie man sich anstrengen muss, zu hassen und wie einfach es gleichzeitig ist:


Alle Beiträge aus der Reihe »Fastenzeit 2016: Großes Herz!«: