Lichtteilchen Liturgie

Lichtteilchen

Am Sonntag habe ich bei Proost ein kostenloses Magazin und Musik runtergeladen. Mit dabei war Lighting Beacon, Tagzeitengebete als PDF. Ich dachte mir noch: Schade, dass es das nur auf Englisch gibt.

Am Montag lese ich bei Maria Hermann (von Kirche²), dass sie die Liturgie übersetzt hat und frei zugänglich nach und nach auf lichtteilchen.com veröffentlicht.

Schaut euch die Lichtteilchen Liturgie an und betet mit:

bildschirmfoto-2016-11-22-um-09-51-34

Puls – die göttliche Atempause

Morgen startet puls im Museumswinkel in Erlangen:

facebook-anzeige.png

Meine Plattenspieler stehen schon da um den Raum akustisch zu gestalten. Nun werde ich noch einige Momente bis morgen 18:00 Uhr mit Keynote verbringen, damit auch die optische Gestaltung stimmt.

Du bist herzlich eingeladen, die Ergebnisse morgen anzuhören/schauen!

Pop Ambient 2009

popambient2009.jpgHeute Mittag holte ich im Erlanger Plattenladen meines Vertrauens die von mir bestellte Compilation Pop Ambient 2009 auf Vinyl ab. Die erste freudige Überraschung war ein Aufkleber, der folgendes sagte:

This record includes a free CD version of the album inside. Support Vinyl!

Sehr gut. So muss das sein. Jetzt habe ich das auf Platte und nun auch in iTunes. Interessanterweise ist die Vinyl-Version (incl. CD) sogar um einige Euro billiger als die CD…

Die Reihe Pop Ambient vom Kölner Label Kompakt ist die einzige, die ich regelmäßig kaufe, sogar ohne vorher reinzuhören. Nirgendwo sonst findet man so sicher solch (sehr) gute (sehr) ruhige Musik. Meine gesammelten Pop Ambient Platten verwende ich auch sehr häufig, wenn ich auflege, z.B. als Hintergrund für eine Gebetszeit oder in einer Lounge. Und natürlich auch als Hintergrund, wenn ich alleine meditiere/lese/bete.

Wer Interesse bekommen hat, geht am besten zum nächsten Plattenladen oder wenn keiner in der Nähe ist, kann man die Platte auch hier bestellen.

Weitere Infos und die Möglichkeit reinzuhören gibt es bei kompakt.fm.

P.S.: Auf der Seite Seite der Plus-Lounge findet ihr noch weitere Musik-Tipps für ähnliche Zwecke.

Worship Tricks

DoSi hat es zwar heute auch schon gebloggt und ich hoffe, dass ihr sowieso alle die Ongoing Adventures of ASBO Jesus verfolgt, aber trotzdem präsentiere ich nun auch bei einAugenblick.de den neusten ASBO Jesus-Cartoon:

asbo-jonnybaker.jpg

Jon Birch bezieht sich damit auf die „Worship Tricks„-Reihe seines Freundes Jonny Baker.
Jonny stellt auf seinen Blog seit 2002 immer wieder Ideen und Material für kreatives Gebet/etc. („alternative worship“) vor. Wer Inspiration für seine persönliche Spiritualität oder für die Gemeinde sucht, ist hier eindeutig an der richtigen Adresse.
Inzwischen gibt es schon 253 Worship Tricks. Einen Überblick über die Reihen findet man hier: series 1, series 2 und series 3.
Leider gibt es das ganze nur auf Englisch, hat jemand Lust die Tipps zu übersetzen?

ikon::Advent

Eben war ich Teil einer virtuellen Adventsandacht von ikon einer experimentellen Gemeinschaft aus Belfast (zu der auch Peter Rollins gehört).

Auf einem Blog wurden innerhalb einer guten Stunde Musik, gesprochene und geschriebene Texte veröffentlicht. In einem Chat wurde parallel dazu diskutiert und auf Neues auf dem Blog hingewiesen. Auf der facebook event page sollte man währenddessen ein Foto mit Kerze hochladen.

ikon::chat.png

Besonders spannend fand ich eine Chat-Liturgie: Vorher sollte man drei Fragen beantworten. Aus den Antworten wurde dann eine Liturgie geschrieben. Ein LEADER stellte eine Frage und nannte dann auch die Antworten, die alle wiederholten.

Nachlesen und nachhören (was sich lohnt!) kann man das ganze bis Weihnachten unter ikonadvent.blogspot.com.

Freakstock 2008

Mein achtes Freakstock ist auch schon wieder vorbei. Es ging wirklich sehr schnell vorbei, noch schneller als sonst.

Freakstock 2008

Ich war mit vielen Jugendlichen von ELIA dort, dass heißt alle Mahlzeiten und einige gemeinsame Zeit bei den Zelten. Ansonsten viele Leute mal wieder treffen, Gottesdienste, Konzerte…

Was fand ich gut:

  • Auf jeden Fall den Start-Gottesdienst. Sehr intensiv, sehr innovativ, sehr tief…
    (Es war nur manches für die schwierig zu verstehen, die keine Ahnung hatten, was die Charta ist, etc., also für die „Nicht-Freaks“).
  • Die Modul-Gottesdienst. So war mehr Vielfalt möglich, besonders die Gottesdienste von Speak und Convers/24-7 waren eine spannende Bereicherung für das Freakstock.
  • Das JFD-Zelt, ein Ort an dem man kreativ werden konnte. Und sowieso die Charta, um die es dort ging.
  • Den Raketenklub (vor allem diesmal nicht nur mit Drum & Bass, sondern auch mit Techno) und allgemein die Feier-Freude der Freaks.
  • Shane Claiborne war da und hat noch einmal einige inspiriert.

Was mich nicht so überzeugt hat:

  • Der Abschlussgottesdienst, bzw. den zweiten importierten Prediger. Laut Programmheft sollte es um die Zukunft der Freaks gehen. Der erste Predigt-Teil von Charles Bello war ja ganz gut, aber sein Freund (wie hieß er nochmal?) war mir dann doch zu „amerikanisch“ (ein Spitzen-Adjektiv, ich weiß) und zu sehr auf körperliche Heilung fixiert. Es gibt genügend Leute aus der Bewegung, die da mehr zum eigentlichen Thema zu sagen hätten.
  • Ein paar mehr Leute als 2800 wären schon schön gewesen.
  • Das der Raketenklub am Donnerstag schon um 2 Uhr zu gemacht hat, schade.
  • Das war’s schon irgendwie…

Insgesamt haben mich schon die Themen Einheit und Liebe sehr angesprochen. Ich denke, dass die Freaks da auf einen guten Weg sind und hoffe sehr, dass die in der Charta formulierte Vision wieder mehr gelebt werden kann…

Ein paar Fotos von mir gibt es bei ipernity.

Wer sonst noch über das Freakstock geschrieben hat, könnt ihr bei Fabse lesen, der selbst auch aufs Freakstock zurückblickt.

Nachtrag (2008-08-05):Da nicht so viele Leute kamen, fehlt dem Freakstock leider noch einiges an Geld. Wer das Freakstock unterstützen will, findet alle notwendigen Infos auf dem News-Blog.
Nachtrag 2 (2008-08-08): Lest auch, was Norbert Roth schreibt: …soli Deo gloria…