Emotion: Freeware für visuelle Effekte

Ich habe eben ein geniales kostenloses Mac-Tool für fantastische „visuelle Effekte“ entdeckt: eMotion.
Das kann ich mir sehr gut für irgendwelche Alternative-Worship-Events vorstellen. Schaut euch mal das Video unten und die Videos auf der Seite an. Ich bin fasziniert. Irgendwie kann man ziemlich viel damit anstellen und Text, Bilder, Videos, Texturen etc. sich „natürlich“ bewegen lassen. Steuern kann man das ganze dann nicht nur direkt vom Computer, sondern auch mit der Wii, dem „sudden motion sensor“ der MacBooks und bald auch mit Sound und und und.

Leider braucht man für das Programm Leopard, was ich noch nicht habe. Kann das mal jemand testen und dann berichten?


eMotion on stage from eMotion for Animation on Vimeo.

2 Gedanken zu „Emotion: Freeware für visuelle Effekte“

  1. Weil sich das Programm sehr interessant anhört, habe ich es in einer kleinen Schreibpause mal installiert. Das hat geklappt. Allerdings funktioniert die Bedienung nicht besonders intuitiv, so dass ich weiter Experimente auf die Zeit nach meiner Diplomarbeit verschiebe. Wenn du mal wieder zu Hause bist, kannst du das Programm gerne ausprobieren.

  2. Parasitenblog

    Madonna- Verzicht als Weg?

    In der neuesten Amica (fragt nicht…) wird Madonna auf die Werbung ihres Filmes Filth and Wisdom angesprochen (Werbung: „Egal ob wir den Pfad der Weisheit oder den Pfad des Schmutzes wählen- wir werden immer den Ort der Erleuchtung erreichen“)
    Sie antwortet:
    „Ich bin mir sicher, dass man schneller ans Ziel gelangt, wenn man sich für einen Weg entscheidet- selbst wenn er sich als fasch herausstellt. Für Zauderer hat das Universum nun mal nichts übrig. Wenn man den Pfad der Weisheit wählt, wird man sich irgendwann nach Schmutz und Schund sehnen. Und wenn man sich im Dreck voranwälzt, wird man früher oder später die Erleuchtung vermissen. Also kommt es letzten Endes auf dasselbe heraus.“

    ps: Wenn ich mir Katzenaugen in meine Fahrradspeichen mache, bin ich dann ein Tierquäler?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.